Sonntag, 16. November 2014

Weihnachtsmarkttouren - Tour1

Am SA, 14.11.2014 haben die ersten Weihnachtsmärkte aufgesperrt. 

Eigentlich wollte ich zur Eröffnung und Illumination des Weihnachtsbaumes am Christkindlmarkt Rathausplatz, aber die Faulheit und das Wetter haben mich dagegen entscheiden lassen. Um jedoch nicht ganz untätig herum zu sitzen, habe ich mich Abends doch noch aufgerafft, die Kamera geladen, Stativ eingepackt und auf den Weg nach Wien gemacht. Ich musste doch mein neu erworbenes Wissen über Nacht- und nächtliche Lichtaufnahmen ausprobieren.
Auf dem Weg spontan umdisponiert und beschlossen, zwei Märkte zu besuchen, die ich after work sonst nie zu Gesicht bekäme, weil sie einfach außerhalb meiner üblichen Reichweite liegen, aber von der anderen Richtung - also gestern Abend - besser zu erreichen sind. Schloss Wilhelmimenberg und Türkenschanzpark

Schloss Wilhelminenberg

Der "Weihnachtszauber" ist seitlich hinter dem Schloss aufgebaut, damit man bei einem Häferl Punsch die Aussicht auf Wien bewundern kann, die - an einem klaren Tag - sicher atemberaubend schön ist. Gestern Abend war es leider diesig und sehr windig, d.h. das Wiener Lichtermeer unter mir war nur bedingt genießbar. Aufgebaut sind nicht mehr als 10 Hütten, eher weniger, und geöffnet waren gestern nur 6 Stück. Davon locker 4 mit Essen/Trinken. Dazu kommt eine kleine Bühne, offensichtlich unter Tags die Möglichkeit Pony zu reiten (Schilder und Heu gab's, Ponies keine) und ich habe mir sagen lassen, dass wohl auch ein Eislaufplatz aufgebaut wird. Wo, kann ich mir allerdings nicht vorstellen.
Der ganze Markt wirkt etwas unfertig. Ich glaube, das war er auch. Eben weil noch ein paar Hütten geschlossen waren, es hängen zwar Lichterketten am Schloss, aber beleuchtet waren sie nicht. Die Holzterrasse, um die die Hütten aufgebaut sind, ist mit geschmückten Weihnachtsbäumen und Stehtischen mit Windlichtern bestückt. Für meinen Geschmack ist der Platz in der Mitte zu groß, könnte aber auch daran liegen, dass gestern gefühlte 10 Leute dort waren - der Wind hat ziemlich durch gepfiffen.
Am Lichterglanz könnte man noch ein wenig arbeiten, aber ich denke, er ist sicher mal an einem klaren Abend, ohne Wind, einen Besuch wert. Einfach der Aussicht wegen. Oder nur der Aussicht wegen. Weil sonst hat er nicht viel zu bieten.



Nachtrag: Eben hat man mir erklärt, dass die Holzterrasse der Eislaufplatz wird. Ich kann's mir nicht so recht vorstellen, weil ja die Hütten rundum stehen und der Platz an sich nicht sehr groß, eher ein Plätzchen, aber wenn es so ist, sieht es sicher interessant aus.

Türkenschanzpark

Dieser Weihnachtsmarkt liegt im Bereich des türkischen Brunnen, kurz davor, um den Brunnen und dann ist er auch schon zu Ende. Ich bilde mir ein, vor ein paar Jahren war er größer. Nun ja. Es sieht recht hübsch aus, weil ein paar Lichterketten zwischen den bunt beleuchteten Bäumen hängen. Die Beleuchtung der Bäume wechselt die Farben. Für Licht- und Glanz-Freaks wie mich, sehr schön anzusehen. 
Was es in den Hütten gibt, habe ich außer Acht gelassen, weil mir da schon recht kalt war, aber soweit ich sehen konnte, das Übliche. Und wie immer, recht viel Punsch und Essen. Dazwischen sind einige Längen beleuchtete "Unterstände" mit Stehtischen aufgebaut, in denen man eventuellem Schnee trotzen, punschen und plaudern kann. Auch hier waren nicht so viele Menschen anzutreffen, es war ja der erste Abend, aber der Markt kann bei Schneefall sehr romantisch wirken. Aus der Mitte klingen Weihnachtslieder über den Park. Sollte doch noch Schnee kommen, zahlt sich ein Besuch zu zweit für einen kurzen, romantischen Abend sicher aus. 

Fotos von diversen Weihnachtsmärkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen