Mittwoch, 16. Dezember 2015

Adventkalender - Tür16: Weihnachtsstern Poinsettia


Der Weihnachtsstern, Poinsettia, Advent- oder Lichtstern gehört zu den Wolfsmilchgewächsen und ist - entgegen anderslautenden Meinungen - nicht giftig. Natürlich sollte man nicht immens viele Blätter von ihm kauen, aber sterben würde man daran nicht...

Sein lateinischer Name lautet "die Schönste Wolfsmilch" und der Name "Poinsettia" kommt von Joel Roberts Poinsett, amerikanischer Botschafter in Mexiko, der die Pflanze im 19 Jhdt. in den USA einführte. 
Schon die Azteken kannten ihn und der Naturforscher Humboldt brachte ihn auch im 19. Jhdt nach Europa. Gott sei Dank nannte man ihn dann nicht Humboldt-Stern... 
Erst zu Beginn des 20. Jhdts hat ihn eine deutsche Auswandererfamilie in den USA als Weihnachtsblume etabliert. Zuerst war er überall als Schnittblume erhältlich, erst in den 1950ern konnte man ihn erfolgreich (auch in Europa) züchten und seitdem gibt es die Poinsettia als Topfpflanze. 

In Frankreich heißt er "Liebesstern", was vermutlich darauf beruht, dass eine aztekische Göttin an gebrochenem Herzen starb (ja, die konnten sterben!) und die Blutstropfen, die Blätter rot färbten. 
Es gibt auch eine mexikanische Legende, die erklärt, wie der Weihnachtsstern zu Weihnachten gehört: ein armes kleines Mädchen wollte zu Weihnachten dem Jesuskind in der Kirche ein Geschenk machen, hatte aber nichts. Ihr Bruder meinte, dass schon das kleinste Geschenk was tolles wäre. So hat sie am Wegesrand ein paar Samen aufgesammelt und sie vor die Weihnachtskrippe gelegt. Dort seien sie plötzlich blutrot und schön erblüht. Daher heißt die Pflanze in Mexiko auch "Stern der Heiligen Nacht". 

Der Weihnachtsstern ist die meist verkaufte Topfpflanze im Winter und hat's gern ein bisserl wärmer, ein bisserl heller und genug Wasser. 

Weiterführende Links:

♪♫Amy Grant "Grown up Christmas list"♪♫

Disclaimer: die Blogposts des Adventkalenders erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte ich etwas falsch erklärt haben, dann ist das in keinem Fall eine Beleidigung und ich bitte, mich darauf hinzuweisen. Ich versuche lediglich, Weihnachten und alles rundherum, so einfach wie möglich zu erklären. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen