Dienstag, 22. Dezember 2015

Adventkalender - Tür22: Weihnachten weltweit Teil1


In den Niederlanden ist Sinterklaas (also der Nikolausabend 05.12.) immer noch am wichtigsten - auch, wenn er langsam vom Weihnachtsmann verdrängt wird. Was eigentlich völlig paradox ist, denn Sinterklaas kam mit niederländischen Auswanderern nach Amerika, wandelte sich zu Santa Claus und kam so wieder nach Europa zurück. Das heißt Sinterklaas wird von sich selber verdrängt. Willkommen in der Weihnachts-Matrix!
Er hat einen Begleiter, den man Zwarte Piet (Schwarzer Peter) nennt. Beide kommen am letzten Samstag im November per Schiff in die Stadt (der hl. Nikolaus ist ja auch Schutzpatron der Seefahrer) und reiten auf einem Pferd zu den Kindern, die ihre Schuhe aufgestellt haben, mit Wunschzettel und einer Kleinigkeit für das Pferd. 
Der Nikolausabend gleicht unserem Weihnachtsabend. Es wird innerhalb der Familie gegessen und Geschenke werden vergeben.Da es in Island nicht sehr viele bis gar keine Tannenbäume gibt, wurden früher Bäume aus Holzstücken mit Immergrün dekoriert. Jetzt werden sie importiert. 
Den Sommer verbringt Sinterklaas in Spanien. 

Die Schweden sind auch sehr witzig. Da ist z.B. der Julbock Teil der Feierlichkeiten. Klassisches, "heidnisches" Dings, da Fruchtbarkeit verkörpernd usw. Bis zum 19. Jhdt hat er sogar die Geschenke gebracht. Und sie trinken Glögg. Und stellen dem Kobold Brei ans Fensterbrett, damit er keine Streiche spielt. 

Island lässt sich von 13 Zwergen beschenken: die "13 Weihnachtszwerge von den Bergen", die ursprünglich mal grobe Trolle waren, bis sie allmählich zu Weihnachtsmännchen wurden. Ab dem 12. Dezember kommt täglich einer hinzu, bis zum Heiligen Abend. Danach gehen sie sukzessive alle wieder, bis an Dreikönig alle wieder weg sind. Jeder hat einen eigenen Namen und stand für eine bestimmte Tat, um Menschen zu ärgern. Jetzt bringen sie die Geschenke. 

Weiterführende Links:
♪♫ Hank Snow: "Reindeer Boogie"♪♫

Disclaimer: die Blogposts des Adventkalenders erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte ich etwas falsch erklärt haben, dann ist das in keinem Fall eine Beleidigung und ich bitte, mich darauf hinzuweisen. Ich versuche lediglich, Weihnachten und alles rundherum, so einfach wie möglich zu erklären. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen