Dienstag, 8. Dezember 2015

Adventkalender - Tür8: Mariä Empfängnis


Mariä Empfängnis ist ein katholischer und in Österreich auch ein gesetzlicher Feiertag. Allerdings feiern wir nicht - wie man aus dem irreführenden Namen eventuell schließen möchte - den "Zeugungstag" Jesu, sondern, dass Maria empfangen wurde. 

Anna und Joachim (Maria's Eltern) konnten keine Kinder haben. So ging Joachim in die Wüste beten (das machen fast alle in der Bibel) und Anna blieb in Jerusalem (natürlich auch betend). Ein Engel überbrachte Joachim die Botschaft, dass sie ein Kind bekommen werden: die Gottesmutter Maria.
Den Teil über unbefleckte Empfängnis, Erbsünde, Dogma usw lass ich jetzt weg. Das kann man bei den Links unten sehr gut nachlesen, wenn man es genau wissen will.  

However: In Österreich gibt es den Feiertag seit 1647, eingeführt zum Dank, dass Österreich im Dreißigjährigen Krieg von einer Fremdherrschaft verschont blieb, von Kaiser Ferdinand III (der sie auch zur Schutzheiligen Österreichs erhob). Im 2. WK abgeschafft und 1955 wieder eingeführt.
Das "Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria", wie es jetzt offiziell heißt, kann bis ins 9. Jhdt nachgewiesen werden. 


Dargestellt wird sie mit folgenden Heiligenattributen: sie tritt auf den Kopf der Schlange, die für die Sünde steht (Adam und Eva, Paradies, verbotene Frucht, Schlange, eh scho wissen). Diese Schlange windet sich oft um eine Erdkugel, was wiederum für den Sieg Marias über die gesamte, weltliche Sünde steht. Sie hat einen Sternenkranz um den Kopf und eine Mondsichel unter ihren Füßen. Die Sichel ist ein apokalyptisches Zeichen.  

Die Lichterprozession "Immaculata" startet in Wien am 08.12. um 16:00 bei der Mariensäule Am Hof, in Begleitung von Fackelträgern und Blasmusik über den Graben zum Stephansdom. 

Weiterführende Links:

♪♫Amy Grant "Breath of Heaven"♪♫

Disclaimer: die Blogposts des Adventkalenders erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte ich etwas falsch erklärt haben, dann ist das in keinem Fall eine Beleidigung und ich bitte, mich darauf hinzuweisen. Ich versuche lediglich, Weihnachten und alles rundherum, so einfach wie möglich zu erklären. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen